Transporthilfen für die Erleichterung der Gartenarbeit

Das Thema Transport ist bei der Gartenarbeit sehr wichtig, da man vieles und oft auch schweres von A nach B bringen muß.

GartengeräteVor allem bei der Neuanlage eines Gartens fallen die "schwersten Brocken" an: Erdmassen müssen bewegt werden, um grundsätzlich die Geländemodulierung festzulegen. Bäume, Hecken, Beete und Rasenflächen wollen gepflanzt und angelegt werden. Sitzbereiche wie Terrassen und kleine Rückzugsorte sowie die Wege dorthin sollten durchdacht und gebaut werden. Dies bedeutet Baumaterialien wie Beton, Kies, Steine und Platten sowie entsprechende Baumaschinen zu bewegen.

Doch auch im eingewachsenen Garten braucht man immer wieder Erde, Kompost und Mulchmaterial. Das Schnittgut von Rasen, Hecken, Sträuchern, Obstbäumen, verblühten Stauden oder schlicht das Unkraut will transportiert werden.

Kurzum, die Gartenarbeit ist und bleibt eine wunderschöne Form der Plackerei und die sollte man sich so viel wie möglich erleichtern.

Diese Transporthilfen gehören zur Grundausstattung im Garten:

  1. Eine leichte, aber stabile Schubkarre mit genügend langen Holmen für den Transport von so ziemlich allem, was im Garten anfällt.
  2. Eimer und Bauwannen in verschiedenen Größen aus stabilem Material. Baueimer, die man m Baumarkt oder beim Baustoffhändler bekommt, erfüllen diese Kriterien am besten. Mit ihnen lassen sich kleinere Mengen transportieren und sie sind handlicher beim Transport in enge oder winkelige Ecken, die man mit dem Schubkarren oft nur schlecht erreicht.
  3. Körbe in verschiedenen Ausführungen für die Ernte von Obst, Gemüse und Kräutern.
  4. Nicht zwangsläufig notwendig, aber trotzdem extrem nützlich ist ein stabiler Sackkarren. Dieser ist wirklich sehr hilfreich beim Transport von schweren und unhandlichen Dingen wie Säcke mit Rindenmulch oder Blumenerde sowie Kübelpflanzen. Ersatzweise können natürlich auch Schubkarren oder Tragegurte aushelfen.

Gartengeräte Themen: